Den Schritt wagen

Eine Änderung des Vor- oder Nachnamens ist ein großer Schrie. Vielleicht hast Du davon schon lange geträumt und kannst dir diesen Wunsch jetzt endlich erfüllen.

Einer der häufigsten Gründe für eine Änderung des Nachnamens ist eine Hochzeit. Du planst zu heiraten und den Namen deines Partners/deiner Partnerin anzunehmen? Wie schön! Um einen der aufregendsten Tage im Leben dreht sich allerdings auch viel Organisations- und Papierkram. smartmoove kann dir dabei helfen, den Stress um deine Namensänderung zu reduzieren. So bleibt dir mehr Zeit, dich auf deinen großen Tag zu freuen.

Ein weiterer häufiger Grund für Namensänderung ist eine Scheidung. Der Nachname des Expartners/der Expartnerin kann in diesem Fall emotional belastend sein und der abgelegte Geburtsname wird bevorzugt angenommen. Der Scheidungsprozess kann lang und nervenaufreibend sein, weshalb man sich über jeden vermeidbaren Aufwand bewusst sein sollte. Wir von smartmoove können dir hierbei einen großen Teil abnehmen.

Auch eine Geschlechtsumwandlung kann der Grund einer Namensänderung sein. Im Gegensatz zu Hochzeiten oder Scheidungen ist hier vor allem der Vorname betroffen. Dein privates Umfeld wurde meistens schon von dir persönlich informiert, was ist aber z.B. mit deinem beruflichen Umfeld? Genau hier kann smartmoove weiterhelfen, um dir den Schritt in einen neuen Lebensabschnitt einfacher zu machen.

Ob du dich aufgrund einer der oben genannten Gründe oder auch z.B. nur zur Vereinfachung der Schreibweise für eine Namensänderung entscheidest: Dein Alltag kann sich dadurch erst einmal ein Stück weit ändern. Vielleicht brauchst du auch deine Zeit um dich daran zu gewöhnen. Ganz egal, ob sich dein Vorname oder dein Nachname ändert, es steht fest, dass diese Änderung Vertragspartnern mitgeteilt werden muss. Das kann auf dem herkömmlichen Wege einiges an Papierkram mit sich bringen. Abonnements, Energieversorger usw. – alle sollten über deinen neuen Namen informiert sein.

Wer muss davon erfahren?

Du hast aber weder Zeit noch Lust, dich für diese stumpfe Aufgabe stundenlang an den Schreibtisch zu setzen? Dann überlass uns doch den lästigen Teil! Vom Finanzamt über Tchibo und die Telekom bis hin zu deinem McFit sind bei smartmoove über 5.000+ Vertragspartner in unserer Datenbank vertreten. So gewinnst du schnell einen Überblick über alle Unternehmen, die in Kenntnis gesetzt werden müssen und wählst sie, individuell auf dich angepasst, aus.

Überlass uns den Papierkram!

Du hast es fast geschafft! Nachdem die Vertragspartner ausgewählt sind musst du nur noch wenige notwendige Daten angeben und digital unterschreiben – unser Team von smartmoove übernimmt den Rest. Die Kontaktaufnahme findet durch uns statt und wir schicken dir eine Bestätigungsmail sobald alles gesendet ist und die Rückmeldung der Vertragspartner empfangen wurde. Unkompliziert von dir angegeben, zuverlässig von uns ausgeführt.

Unser Checkliste für die Namensänderung

Ihr möchtet nach der Heirat Namensänderung & Co. schnell abhaken? Euren Ehenamen oder ggf. Doppelnamen müsst oder solltet ihr nun bei erstaunlich vielen Stellen angeben: Du bist frisch verheiratet und musst deine Namensänderung noch offiziell mitteilen? Aber wo? Keine Panik, wir haben für dich eine Checkliste erstellt, in der du alle wichtigen Stellen auf einen Blick sehen kannst:

  • Klingelschild

    Ein Tipp: Klebe zu deinem neuen Namen noch einen Zettel mit deinem alten Namen an das Klingelschild. So können Postbote oder Besuch kommen und finden ohne Verwirrung zu deiner Tür.
  • Briefkasten

    Ein Tipp: Klebe deinen alten und neuen Nachnamen für ungefähr 3 Monate auf den Briefkasten. So kommt auch sicher all deine Post an.
  • Personalausweis

    Mit am wichtigsten! Dein Personalausweis muss up-to-date gehalten werden.
  • Reisepass

    Ab in die Flitterwochen! Dabei wichtig: nimm auf jeden Fall den Pass mit, mit dem Du deine Reiseangaben gemacht hast, im Zweifelsfall auch den alten Reisepass.
  • Führerschein

    Was deinen Führerschein angeht kannst du unbesorgt mit Schleife an der Antenne und scheppernden angehängten Dosen durch die Gegend fahren. Bisher gibt es keine Pflicht den Namen im Führerschein ändern zu lassen.
  • Zulassungsbescheinigungen (ehemals Fahrzeugschein/Fahrzeugbrief)

    Diese kannst Du dir in der KFZ-Zulassungsstelle neu ausstellen lassen. Du brauchst dazu beide bisher aktuellen Dokumente im Original und deinen (neuen!) Personalausweis.
  • Krankenkasse

    Um eine neue Karte mit dem neuen Namen zu erhalten solltest du deine Krankenkasse zeitnah über die Namensänderung informieren.
  • Ärzte

    Den meisten Ärzten reicht es per Telefon oder beim nächsten Termin nach der Hochzeit über die Namensänderung informiert zu werden. Dabei kann es dir helfen, alle Ärzte in einer Liste zu notieren, um dabei keinen zu vergessen und die Übersicht zu behalten.
  • Banken

    Um Bankkarten mit deinem neuen Namen zu erhalten, solltest Du bei deiner Bank /Bausparunternehmen / Kreditunternehmen etc. soweit möglich persönlich vorbeigehen und über den neuen Nachnamen informieren. Die meisten Banken benötigen dafür eine Kopie des neuen Ausweises und eine Kopie der Eheurkunde.
  • Emailadresse

    vergiss nicht, dir eine Adresse, die du für offizielle Anlässe und Korrespondenzen nutzt, mit deinem neuen Nachnamen einzurichten. Ein Tipp: Um Verwirrung beim Adressaten zu vermeiden, kannst du deinen alten Namen auch noch zusätzlich in der Signatur erwähnen.
  • Personalbüro eures Arbeitgebers

  • Kollegen und Geschäftspartner

  • Soziale Nezwerke

    (z.B. Xing, LinkedIn, facebook)
  • Versandhäuser

    (z.B. Amazon, Ebay)
  • Versicherungen

    (z.B. Auto, Haftpflicht)
  • Verträge

    (z.B. Telefon, Handy, Gas, Strom, Kaufverträge mit Ratenzahlungen)
  • Mieter / Vermieter

  • Vereine

  • Sonstige Ausweise

    (z.B. Bibliotheksausweis, Organspendenausweis, Studentenausweis, etc.)

Achtung: Hat das Brautpaar bereits Kinder, müssen die Namen in der Geburtsurkunde angepasst werden.